Espańol ˇ Catalŕ ˇ English ˇ Français ˇ Deusch
>>  WALATA-PROJEKT 
© Alfons Rodríguez  

Eine komplette route
  Der spezifisch geographische Standort von Walata macht es zum Tor der Wüste und zu einer Grenzstadt von unterschiedlichen Kulturen. Es bietet sich an, unseren Aufenthalt in Mauretanien zu nutzen und, ausser dem Besuch der Stadt, auch noch ihre Nachbarn kennenzulernen, die Königreiche von Ghana und Mali.
S

Vor allem dürfen wir nicht vergessen, dass wir, um die nächste Reiseroute zu organisieren, über Visa für Mauretanien und Mali verfügen müssen. Wenn wir diese erhalten haben, kann unsere Reise nach Walata beginnen. Wir nehmen die Piste durch die Berge. Auf diese Art können wir dem Pfad der Löwen folgen, die alten Steinfallen, die in dieser Gegend zu finden sind begutachten und uns verzaubern lassen von dem Sonnenuntergang, den uns Walata bei unserer Ankunft bietet.

Die Stadt Walata ist eine Welt für sich, die es Stück für Stück zu entdecken gilt. Eine Tour mit Fremdenführer bringt uns die Stadtplanung, die Innenwelt der Häuser, die historischen Ruinen, voll von Legenden, und die umfassende Manuskript-Bibliothek näher. Darüber hinaus bringt uns ein Kenner der Gegend von hier aus nach Shuergde, in die legendären Berge von Tiguiguil und zu den urzeitlichen Höhlenmalereien von Tuecritt.

 

Von diesem Felssturz aus kehren wir nach Nema zurück, um nun in das Königreich von Ghana zu reisen. Von Timbedra aus nehmen wir die Piste in Richtung Kumbi Saleh - hier finden sich die Ruinen des antiken Imperiums - und danach geht es zurück auf die "Route de l'Espoir" bis nach Ayún. Von hier aus erreichen wir dann Tamchakett, wo wir auf die archäologischen Spuren von Awdaghost stossen.

Danach geht es wieder zurück nach Ayún. Hier besuchen wir die Oase von Berbere und reisen dann weiter nach Basiconú - an Nema vorbei- zum Faguibine See und nach Timbuktu. Ein Spaziergang durch die Stadt, bei dem man uns ihr Museum, ihre Moscheen und ihr Zentrum für Kunsthandwerk zeigt, gibt uns eine Idee von ihrer Bedeutung. Wir verlassen Timbuktu und vollenden unsere Reise als wir uns dann Mopti, Segú und Bamaco nähern, bis wir dann nach Nara kommen und schliesslich nach Nema.

 

 

Für diese Route ist es notwendig über Visa von Mauretanien und Mali zu verfügen.
Nehmen wir als Ausgangspunkt des Ausfluges den Flughafen von Nema an.

  1. Nema-Walata, durch die Berge. Ein Besuch im Museum und in Dhar Walata (Pfad der Löwen. Steinfallen und Ausblick mit Sonnenuntergang).
     
  2. Walata. Stadtbesuch mit Fremdenführer, das Innere der traditionellen Häuser, historisches Zentrum und die Manuskript-Bibliothek. Eine Nacht der Spiele, Gechichten und Legenden.
     
  3. Walata-Shuergde-Tuecrit-Walata. Die Festnacht.
     
  4. Walata (landwirschaftliche Zone und traditionelle Brunnen)-Tiguiguil-Nema
     
  5. Nema-Kumbi Saleh Ayún
     
  6. Ayún-Tentan-Temchaket
     
  7. Temchaket-Awdagost-oase de Berbere
       
  8. Berbere -Nema-Basiconú
     
  9. Basiconú-Lago Faguibine-Tumbuctú
     
  10. Timbuktu.. Besuch in der Stadt, Museum und Moschee.
     
  11. Timbuktu. Besuch im Zentrum für Kunsthandwerk und im Studienzentrum. Der Hafen von Koriomé und Reise nach Mopti mit Schiff oder über Land, je nach Jahreszeit oder Tag. .
     
  12. Mopti. Besuch der Stadt und ihrer Umgebung.
     
  13. Mopti-Djené, Besuch ihrer Moschee und des Segú-Marktes
     
  14. Segú, ein Besuch in der Teppichfabrik - Barnaco
     
  15. Barnaco, Nationalmuseum - Nara
     
  16. Nara-Nema


 

Wenn du mehr Informationen über eine Reise nach Walata benötigst, schreib' uns
Das Projekt wurde durchgeführt von: In Zusammenarbeit mit:
  FNSAV Fundació Solidaritat UB              
Mit der Unterstützung von:
Agencia Espańola de Cooperación Internacional
Generalitat de Catalunya                                  Ajuntament de Sant Feliu de Llobregat
Creative Commons License
Esta obra está bajo una licencia de Creative Commons.